Themenschwerpunkt: Juli, 2010

Stopp das Lesen um schneller zu Lernen!

STOPWie bitte? Klingt widersprüchlich oder? Aber hier ist mein Punkt: Sinn und Zweck von Lernen ist nicht wahllos Wissen anzuhäufen, nur um noch mehr Informationen im Kopf zu haben.
Wirkliches Lernen ist dies:

1. Finden Sie Ihr Ziel, 2. Lokalisieren Sie das nötige Wissen um das Ziel zu erreichen, 3. Nehmen Sie das Wissen auf, 4. Speichern es ab, 5. Verwenden es indem Sie Ihr Verhalten ändern, um an Ihr Ziel zu kommen.

Das ist die Kette. Die meisten Leute denken, dass lediglich der 3. Schritt Lernen bedeutet und wiederholen diesen Teil bis in alle Ewigkeiten. Das mag Spaß machen, bringt Sie aber nicht an Ihr Ziel.

Darum ist manchmal genau dies die Lösung:

Zum Weiterlesen hier klicken …

Gedächtnisweltmeister findet einfache Lösung für besseres Gedächtnis

Gunther KarstenLetzte Woche habe ich Ihnen von Nahrungsmitteln
berichtet, die Ihrem Kopf beim Denken helfen – oder
anders ausgedrückt, die Ihr Lesetempo beschleunigen
können und Ihr Gedächtnis verbessern.

Diese Woche veranstalten wir ein TeleSeminar mit
Dr. Gunther Karsten, der eine noch bessere Lösung
gefunden hat, um Gedächtnis, Konzentration und Lernen allgemein zu fördern.
Wir haben Sie ausprobiert und festgestellt, sie funktioniert!

Hier ist ein kurzes Video, dass alle weitere erklärt:

http://www.centered-learning.de/default.aspx?tabid=520

Zum Weiterlesen hier klicken …

Was Fische mit Ihrem Lesetempo zu tun haben…

girl eats fishDas erkläre ich Ihnen sofort, aber vorher zwei Aussagen:

„Der Körper ist dazu da, den Kopf herumzutragen, damit der seine wichtige Arbeit tun kann.“
„Arzneimittel und Nahrungsmittel wirken völlig unterschiedlich auf den Körper.“

Das ist natürlich beides Unfug, aber irgendwie glauben wir es unbewusst ja doch ein bißchen – oder?
Jedenfalls gibt es wissenschaftliche Beweise dafür, dass der Mangel an bestimmten Nährstoffen zu Lernstörungen, Aufmerksamkeitsdefiziten, Demenz, Rechtschreibschwäche und schlechtem Gedächtnis führen kann. Meist suchen wir bei diesen Problemen woanders nach Ursachen (da bin ich auch nicht ganz unschuldig…) aber SEHR oft liegt es an einem ganz einfachem Grund: dem Gehirn fehlt etwas das man essen könnte und das Problem wäre erledigt.

Zum Weiterlesen hier klicken …