Der einfachste Trick um mehr zu behalten vom Lesestoff

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
Eine der häufigsten Fragen von unseren Kunden und Interessenten ist dies: Warum vergesse ich so viel  von dem, was ich gelesen habe.
Das ist ja tatsächlich so, das sind ja auch Alltagserfahrungen: Direkt nach dem Lesen behält man meistens 50 Prozent, wenn überhaupt. Und wenn man dann noch einmal zwei Tage wartet, dann bleiben vielleicht noch zehn Prozent übrig oder vielleicht auch gar nichts mehr.

Und das hat natürlich viele Gründe. Einer davon hängt mit dem Aufbau des Gedächtnisses zusammen. Also bis auf das Langzeitgedächtnis haben alle anderen Formen des Gedächtnisses eine begrenzte Kapazität. Das heißt, das Arbeitsgedächtnis zum Beispiel ist nach ungefähr drei bis fünf Minuten voll. Und das bedeutet, dass alles, was danach kommt, das zuerst Gelesene verdrängt.

Das ist wie in einer Badewanne. Stellen Sie sich vor, die ist vollgelaufen und man lässt immer weiter Wasser rein, dann läuft es irgendwann auf einer Seite durch den Überlauf wieder raus. Und so ist das auch beim Arbeitsgedächtnis, das heißt nach spätestens fünf Minuten Lesen wichtiger Informationen, sind die ersten dann schon wieder dabei, sich zu verabschieden.

Die Lösung ist, dass Sie sich während des Lesens von wichtigem Stoff einfach ab und zu eine Pause gönnen und zwar sinnvollerweise zwischen drei und fünf Minuten. Das heißt, Sie machen kurz die Augen zu und überlegen sich, was habe ich denn eben gelesen und warum ist es wichtig. Wenn Sie das machen, hat das Gedächtnis die Gelegenheit, diese
Inhalte eine Stufe tiefer zu schieben. Und dann ist die Wahrscheinlichkeit zumindest wesentlich höher, dass Sie sich die Sachen besser merken. Das heißt auch noch nicht, dass Sie sie für immer im Kopf haben natürlich. Aber das heißt zumindest schon einmal, dass Sie eine Stufe tiefer gesackt sind und dass die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese Inhalte später wiederfinden, sehr viel größer ist.

Also mein Vorschlag ist: Probieren Sie das mal aus. Das funktioniert eigentlich sehr gut, wenn Sie mal so alle drei bis fünf Minuten Pause machen: Augen zu und überlegen “Was habe ich da eben gelesen?” Das hilft Ihrem Gedächtnis ganz massiv, sich Dinge besser zu merken.
Sollte Ihnen das hier gefallen haben, dann können Sie noch mehr davon bekommen – von diesen Videos – und zwar gratis. Wir haben noch zwanzig weitere davon gemacht. Mit Tipps und Tricks, wie Sie schneller lesen und lernen können. Und das können Sie anwenden im Büro, im Alltagsleben oder in der Weiterbildung oder in der Fortbildung oder auch im Studium.
Wenn Sie sich die anderen Videos auch noch runterladen möchten, dann können Sie das tun unter Centered-Learning.de!

Im Moment sind die anderen noch nicht alle da, aber wir laden die in den nächsten Tagen eins nach dem anderen hoch…
In diesem Sinne einen herzlichen Gruß,
Ihr Tom Freudenthal


5 Beiträge zum Artikel “Der einfachste Trick um mehr zu behalten vom Lesestoff”

  1. Strategien  on April 15th, 2011

    An sich ein hammer Post, aber kannst du im nachsten Post ein bisschen umfassender sein? Dies ware wirklich toll ;)

  2. Gert Vollrath  on April 14th, 2011

    Hallo Tom,
    das ist ein schönes Video geworden.

    Kennen Sie schon den handlichen Teleprompter für Laptop und Monitor?

    Hier ist der Link:

    http://www.schnittpunkt.de/schnittshop/catalog/product_info.php?cPath=116&products_id=496

    Ich selbst benutze SEE EYE 2 EYE bereits seit längerer Zeit und bin damit sehr zufrieden.

    Ich wünschen Ihnen viel Erfolg.

    Gert Vollrath
    http://v2-editions.de

  3. Tom  on April 13th, 2011

    nein – auch das führt nicht dazu, dass du das Gelesene für immer im Kopf behältst – aber ohne diese Methode landet’s da gar nicht erst :-)

    Langfristig absichern muss man den Stoff trotzdem noch, aber dazu mehr in einem meiner nächsten Videos…

  4. Strategies  on April 13th, 2011

    An sich ist das eine positive Geschichte, ich frag mich nur, ob dies auch auf Dauer realistisch brauchbar bleibt!

  5. Şükran Günay  on April 7th, 2011

    Ich bedanke mich sehr bei Ihnen.
    Solche kurze Wideos hilfen mir sehr, in dem ich gleichzeitig auch lesen kann, was Sie erklären.


Schreiben Sie einen Kommentar