Warum normale Seminare zu 95% erfolglos sind…(1.Teil)

Fotolia 2195265 XSStatistisch gesehen setzen nur höchstens 5% aller Teilnehmer von Weiterbildungsseminaren die dort gewonnenen Kenntnisse wirklich um. In anderen Worten – 95% hören sich das alles an, sind vielleicht sogar begeistert, öffnen Ihre Unterlagen zuhause aber nie wieder.

Das ist eine deprimierende Situation, aber sie hat Gründe (und die liegen nicht bei den Teilnehmern…)


Der wichtigste Grund ist vielleicht, dass die meisten Seminarleiter Wissen mit Können verwechseln. „Wenn ich meinen Teilnehmern nur möglichst viel Informationen biete, dann habe ich meinen Job gut gemacht.“ Also werden Powerpoints präsentiert, im schlimmsten Fall Manuskripte vorgelesen und der Redner redet und redet  und redet…

Kennst du das Gefühl, ab spätestens drei Uhr nachmittags so müde zu sein, dass du am liebsten nach Hause gehen würdest? Dass „einfach nichts mehr reingeht?“

Kein Wunder, denn normale Seminare arbeiten gegen die menschliche Psyche, d.h.

-       Das Tempo des Informationsflusses ist so hoch, dass das Gehirn damit nach kurzer Zeit völlig überfordert ist. Weniger oder langsamer ist in diesem Falle mehr.

-       Es wird hauptächlich ein „Eingangskanal“ genutzt,  nämlich zuhören, und der ist dann schnell überfordert. Wie in der Schule. Dort hat diese Vorgehensweise übrigens auch schon nicht so gut funktioniert.

-       Nur dadurch weil ich etwas weiß, also kognitiv verstanden habe, ändere ich nicht mein Verhalten oder setze eine neue Strategie oder Methode um. Dazu gehört leider erheblich mehr…

-       Kurzfristige Begeisterung wie bei den so genannten Erfolgstrainern ebbt normalerweise schnell wieder ab und übrig bleibt ein schlechtes Gewissen, aber keine positive Veränderung.

-       Es wird meist lediglich der Kopf angesprochen, aber nicht das Herz. Klingt etwas vereinfacht, aber wenn die Gefühle nicht mit im Boot sind,  dann kann sich nichts verändern.

-       Der Praxisanteil ist meist winzig, wenn überhaupt vorhanden. D.h. der Teilnehmer kann keine praktischen Erfahrungen mit dem neuen Inhalt erleben.

-       Es wird von den vier grundlegenden Lerntypen lediglich einer angesprochen; die anderen drei langweilen sich nach einer Weile zu Tode.

Es gibt noch einige mehr Gründe, aber die Alltagserfahrung zeigt, dass untere diesen Umständen meist nicht viel ankommt. Und darum führen normale Seminare auch so selten zu dem, was sie eigentlich leisten sollten: zu positiver Veränderung im Leben des Teilnehmers.

Wovon hängt also der Erfolg eines guten Seminars ab?

Nach über 30 Jahren Lehrerfahrung und vielleicht 1000 Teilnehmern halte ich dies für die Essenz:

Der Erfolg eines Seminars hängt davon ab, ob der Teilnehmer das Gefühl hat, „ich KANN mehr als vorher, ich habe mich wirklich verändert.“

Das aber ist nicht so einfach zu erreichen – die meisten Seminare bestehen wie gesagt nur daraus, dass der Dozent Informationen vorträgt und das verändert so ziemlich gar nichts.

Wirkliche, langfristige Veränderung entsteht durch zwei Dinge:

  1. Vertrautheit und Routine mit den neuen ungewohnten Methoden
  2. Fühlbare Erfolge bei der Umsetzung direkt noch auf dem Workshop

Nur wenn der Teilnehmer seine Widerstände überwinden konnte, das Gefühl hat, die neuen Verhaltensweisen sind eigentlich ganz einfach und – Wow – sie funktionieren ja sogar!  – nur dann besteht die Chance, dass er sie Zuhause auch anwendet und sich in seinem Leben auch wirklich etwas zum Positiven verändern kann.

Und genau das erreichen wir auf unseren Centered Learning Workshops…kann ja nach diesem Text auch nicht anders sein icon wink

Aber Spaß beiseite – mich hat das oben erwähnte Verhältnis von 95% Nichtanwendern zu 5% Nutzern von Seminaren immer schon geärgert und darum ist bei uns der Praxisanteil extrem hoch und die Erfolge sind noch gleich während des Workshops spürbar.

Wenn Sie Lust haben, dann schauen Sie doch mal drüben auf Centered-Learning.de nach, was die bisherigen Teilnehmer in den letzten 10 Jahren so sagen…

Sie werden sich wundern icon wink

Hier ist der Link:

www.Seminare.SchnellerWissenSpeichern.de

In diesem Sinne

Viel Erfolg

Ihr Tom Freudenthal


Schreiben Sie einen Kommentar