Effektivität. Mehr schaffen in kürzerer Zeit

CLD04EFWie Sie effektiver lernen, dabei mehr Spaß haben und auch noch bessere Prüfungsergebnisse erzielen können. Schneller Lernen ist kein Zufall, sondern das Ergebnis der richtigen Lernmethoden …

Schneller lernen funktioniert am besten mit einem strukturierten Lernsystem, in dem Sie Schritt für Schritt gezielt verschiedene Strategien einsetzen, um Ihren Lernstoff schneller und effektiver aufzunehmen und zu behalten.

Warum spart lernen mit System Zeit?

Weil es die Fähigkeiten, die Ihr Gehirn bietet, besser nutzt und Ihnen damit neue ungeahnte Lernmöglichkeiten erschließt.

Wie haben Sie in der Schule gelernt? Indem Sie den Stoff immer wieder und wieder gelesen haben, bis er endlich irgendwann hängen blieb – oder auch nicht – oder nicht lange.

Wenn Sie immer schon das Gefühl hatten, dass dieses Vorgehen Zeitverschwendung ist und bestimmt nicht der intelligenteste Lernweg ist, dann haben Sie Recht. Es ist die ineffektivste Lernmethode überhaupt.

Untersuchungen haben gezeigt, dass der durchschnittliche Leser DIREKT NACH dem Lesen eines Textes nur ungefähr 50% des Inhalts wiedergeben kann. Nach 48 Stunden gerade mal noch 10%. Und gelernt ist da auch nicht viel.

Warum bringt Lernen durch einfaches Lesen so wenig?

Ob Sie es glauben oder nicht:

* Ihr Gehirn findet Worte und Zahlen im Prinzip langweilig.
* Normales Lesen aktiviert nur zwischen 2 und 5% Ihrer Gehirnzellen.

Das ist der Grund dafür, dass so viele Informationen einfach wieder aus Ihrem Gedächtnis verschwinden und Dinge dann immer wieder zu lesen, macht die Sache meist nicht besser.

Eine Lernstrategie, Ihr Gehirn zu deutlich mehr Leistungen zu befähigen ist:

* Lernen Sie mit Bildern.
* Die erfolgreichste und beste Methode Ihr Gehirn „auf Trab“ zu bringen, ist in Bildern zu denken!

Warum ist Lernen mit Bildern so viel effektiver?

Ihr Gehirn liebt Bilder!

Lernen mit Bildern

* begünstigt Ihre Lernfähigkeit,
* beschleunigt Ihr Lesetempo
* fördert Ihr Gedächtnis.

Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie weiter

Im Vergleich zu allen anderen Sinnen sind die Augen für den Menschen am wichtigsten. Darum ist das visuelle Zentrum ein relativ großer und enorm wichtiger Bereich im Gehirn (im Hundegehirn beispielsweise nimmt das Riechzentrum den größten Raum ein, weil die Nase das wichtigste Organ ist).

Zahlen und Worte führen aber normalerweise nicht zu einem bildhaften Eindruck in unserem Gehirn, deshalb sortiert unser Gehirn solche Eindrücke meistens ziemlich schnell wieder aus, was dazu führt, dass wir sie wieder vergessen.

Wenn Sie es allerdings schaffen Zahlen und Worte in Bilder zu verwandeln, dann sind plötzlich

* sehr viel mehr Gehirnzellen beteiligt und
* das Behalten von neuen Lerninhalten geht erheblich leichter.

So lernen Sie Zahlen mit Bildern:

Beispiele wie aus Zahlen Lernbilder werden:

0 – Ei
1 – Leuchtturm
2 – Schwan
3 – Pyramide
4 – Hund
5 – Hand
6 – Gitarre
7 – Fahne
8 – Achterbahn
9 – Neunauge (ist ein Fisch)

Es gibt nichts gutes, außer man tut es – versuchen Sie es:

Überall gibt es Pinnummern, die Sie möglichst im Kopf haben sollten. So lernen Sie die künftig leichter:

Als erstes denken Sie sich ein Symbol für jede Ziffer aus – also zum Beispiel ein Leuchtturm für die 1 oder ein Schwan für die 2 – entweder Sie nehmen einfach die Bilder aus dem Kasten oder Sie denken sich eigene aus.

Und dann erfinden Sie eine Geschichte mit diesen Symbolen – möglichst verrückt und bunt, wie zum Beispiel diese – nehmen wir an, eine Ihrer Pinnummern lautet: 4617.

Folgende kleine Lerngeschichte hilft Ihnen ab sofort:

Ein großer Schäferhund (4) beißt in die teure Gitarre (6). Die fliegt vor Schreck davon und spießt sich auf dem Leuchtturm (1) auf, der dadurch so erschüttert wird, dass er umfällt und aus den Trümmern wächst im Eiltempo eine Fahnenstange (7).

Malen Sie sich diese Geschichte vor Ihrem inneren Auge plastisch und farbig aus, und Sie werden sich wundern wie lange Sie sich noch daran erinnern.


2 Beiträge zum Artikel “Effektivität. Mehr schaffen in kürzerer Zeit”

  1. Tom  on März 5th, 2010

    Hallo Hermann,
    wenn Sie sich 10stellige Zahlen gut merken können – wunderbar, dann brauchen Sie das nicht. Die Ordnung ergibt sich übrigens aus der Geschichte – die ordnet die Zahlen.
    Aber wenn Sie sich Zahlen besser so merken können, dann ist doch alles prima ;-)

  2. Hermann Clasen  on März 3rd, 2010

    Soviele Bilder gehen niemals in meinem Kopf
    rein.Bilder,wo ist da eine Ordnung?
    Immer mehr belastung.
    Zahlen konnte ich mir immer besser merken.
    Z.B. Händynr.
    Mit frdl.Gruß

    Hermann Clasen


Schreiben Sie einen Kommentar