Schnell zum Lernen motivieren mit diesen einfachen Tipps

Schnell zum Lernen motivieren mit diesen einfachen Tipps

Lernen Sie schnell und erfolgreich mit der richtigen Lernmotivation.

Keiner lernt, ohne dass er einen Grund dafür hat. Das Lesen von Fachliteratur, die Weiterbildung für den Beruf oder die Vorbereitung auf die Führerscheinprüfung – immer steht eine Absicht, ein Lernziel hinter dem Lernen.
Wenn Sie Ihre persönliche Lernmotivation finden und sich dessen vollkommen bewusst sind, werden Sie wesentlich schneller lernen und an Ihr Lernziel kommen.

Intrinsisch motiviert läuft das Lernen leichter

Bei der Motivation wird zwischen intrinsischer und extrinsischer Motivation unterschieden. Die von außen erzeugte Motivation wird als extrinsisch bezeichnet, sie wird bspw. durch finanzielle Anreize, Prämien oder Belohnungen erzeugt.
Werden Sie bei Ihrem Tun von Neugier oder Eigeninteresse angetrieben – motivieren Sie sich also selbst aus sich heraus – spricht man von intrinsischer Motivation.
Die Wissenschaft ist sich einig, dass diese Form der Motivation diejenige ist, die unser Handeln nachhaltiger und dauerhafter motiviert – auch das Lernen.
Wann immer Sie also beabsichtigen zu lernen, versuchen Sie sich dafür intrinsisch zu motivieren.

Motivation selbst erzeugen – Auf diese Weise bauen Sie schnell intrinsische Lernmotivation auf

Sie lauschen gespannt den Worten eines Trainers, Sie können es kaum erwarten sich an Ihren Schreibtisch zu setzen und mit einer Aufgabe weiter zu machen?
Ganz klar – Sie sind intrinsisch motiviert, Sie wollen aus sich heraus lesen, arbeiten, lernen.
Aber lässt sich diese Form der Motivation bewusst fürs Lernen nutzen und, noch wichtiger, aktiv aufbauen?
Ja, das geht mit diesen einfachen Tipps:

  1. Geben Sie Ihrem Lernen einen Sinn
    Führen Sie sich vor Augen, warum Sie sich mit diesen Lerninhalten beschäftigen.
    Vielleicht lernen Sie für eine Weiterbildung, da Sie sich von deren Abschluss bessere Perspektiven in Ihrem Job versprechen.
  2. Machen Sie sich Ihr Lernziel klar und konkretisieren dieses so gut es geht:
    Oftmals wird erst mit dem Lern-Ziel der eigentliche Lern-Sinn klar. Führen Sie sich Ihr Ziel vor Augen und dokumentieren dieses am besten schriftlich und so genau wie möglich, um während des Lernens darauf fokussiert zu bleiben.
  3. Machen Sie aus Ihrem Gesamtziel mehrere kleine Ziele:
    Der Weg zum Ziel kann lang werden. Damit Ihnen auf dieser Strecke nicht die Puste ausgeht, teilen Sie Ihr Gesamtziel auf mehrere kleinere Teilziele auf. Damit sorgen Sie jeweils beim Erreichen eines Teilziels für Erfolgserlebnisse und bleiben motiviert.

Sie haben gut gearbeitet? Dann sorgen Sie für eine angemessene Belohnung.

Sie haben fleißig gelernt und schon eine Menge Lernmaterial geschafft?
Prima! Dann tun Sie sich doch mal was Gutes.

Aber ist das dann nicht eine Belohnung, also eine extrinsische Motivation?
Ja, das stimmt. Aber es kann nichts schaden Ihre intrinsische Motivation durch extrinsische Motivation zu unterstützen.
Sie werden nur noch motivierter lernen, wenn Sie mehrere unterschiedliche Motivationshilfen verwenden.
Also, wenn Sie eine Etappe auf Ihrem Weg zu Lernziel geschafft haben, gönnen Sie sich ruhig mal was – kaufen Sie sich den neuesten Bestseller, gehen Sie Essen oder ins Kino.
Aber übertreiben Sie es nicht mit der Belohnung. So wäre es zum Beispiel sicher nicht ganz angemessen, wenn Sie sich nach dem Lesen eines Kapitels mit einem opulenten 5-Gänge-Menü belohnen würden.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, dann schauen Sie sich doch unser kostenfreies Webinar zum Thema “Schneller lesen und trotzdem mehr behalten” – fast eine Stunde voll mit praktischen Tipps und Tricks die Ihnen helfen sich zu motivieren und effektiver zu lesen und zu lernen.


Schreiben Sie einen Kommentar